Spielautomaten Tricks – die Wahrheit und nichts als die Wahrheit!

Wer möchte nicht wissen, wie man Spielautomaten Tricks durchführen kann und dadurch den Jackpot knackt und zum Millionär wird? Wir würden das sehr gerne! Leider braucht man dazu sehr viel Glück und auch mal im Spiel zu verlieren liegt quasi an der Tagesordnung. Aber gewinnt man doch einmal, dann freuen nicht nur Sie sich, sondern auch Ihre Geldbörse.

Spielautomaten Tricks

Die Idee, Spielautomaten zu manipulieren und so schnell an viel Echtgeld zu kommen, ist wohl so alt wie die Slot Machines selbst. Es wäre ja auch ein Traum: Das Glück selbst in die Hand nehmen und mit einem Trick, einer Casinosoftware, einem gewissen System das Gerät überlisten und sich so den Wetteinsatz vervielfacht auszahlen – ohne, dass überhaupt irgendjemand merkt, dass man nicht nur Dusel hatte.

Sie haben auch schon von solchen Tricks gehört, sind aber so skeptisch wie neugierig? Dann sind Sie hier richtig: in diesem Artikel räumen wir zunächst mit allen Gerüchten und Mythen auf und stellen klar, welche Tricks absoluter Humbug sind, welche früher funktionierten, aber heute nicht mehr und warum, und – das wichtigste – welche Spielautomaten Tricks Ihnen heute tatsächlich beim Siegen helfen können!

Im Zielkreuz: physische Spielautomaten in Spielhallen

Die meisten Spielautomaten Tricks, die es gibt, zielen auf „echte“ Slot Maschinen in terrestrischen Casinos ab. Warum? Weil die Casinosoftware basierten Slots in den Casinos so gut wie unmöglich zu manipulieren sind (hierzu später mehr). Auch stammen viele Tricks noch aus der Zeit, in der Online Casinos und virtuelle Automaten noch nicht so verbreitet waren wie heute, sodass sich der größte Teil der Action an den physischen Geräten in der Spielothek oder der Kneipe abspielte.

Alles mechanisch: der gute alte Trick mit dem Dietrich

Ein Dietrich? Ja, das ist ein Männername, aber so wird umgangssprachlich auch ein gewisses Werkzeug aus gebogenem Draht genannt, welches zum Knacken von Türschlössern und Ähnlichem verwendet wird. In der Vergangenheit war es wohl auch für feinmotorische, technisch begabte (oder Glück-habende) Trickster möglich, mit so einem Draht auch einen Spielautomaten zu manipulieren.

Dabei war es nicht so, dass man den Draht irgendwie in den Automaten steckt, ein bisschen ruckelt und dann kommen alle Münzen raus – vielmehr war es möglich, die Einsatz Höhe zu manipulieren. Man warf zum Beispiel einen Euro ein, aber konnte das Gerät durch den Draht dazu bringen, 10 Euro als Wetteinsatz anzuzeigen. Auf diese Weise wurde im Gewinnfall eben auch wesentlich mehr ausgespuckt. Sie denken jetzt, dass dieser Trick vielleicht noch in den 90ern funktioniert hat, aber später nicht mehr? Nein, sogar noch im Jahr 2014 wurde eine Bande in Bayern vor Gericht gebracht, weil sie systematisch mit dem Draht Trick Spielautomaten überlistet hatte.

Sie denken nun, dass dieser Trick auch heute noch funken könnte? Wir raten dringend davon ab, es zu versuchen, denn nicht ohne Grund gleicht jede Spielothek heute einem Hochsicherheitstrakt. Überwachungskameras sind überall, Mitarbeiter patrouillieren ständig hin und her, und es ist ja auch nicht gerade so, als ob es besonders schnell und unauffällig wäre, wenn man mit einem Draht an einem Automaten rumfummelt.

Die Legende vom Magneten

Früher (und damit meinen wir so vor 40 Jahren!) gab es noch Spielautomaten, die rein mechanisch funktionierten und die Legende besagt, dass man solche Maschinen mit einem starken Magneten manipulieren konnte. Hielt man den Magneten mit gutem Timing an die richtige Stelle, konnte man die sich drehenden Walzen beeinflussen und gegebenenfalls dazu bringen, an der „richtigen“ Stelle anzuhalten. Sowas ist heute ebenfalls ein Ding der Unmöglichkeit. Selbst wenn man nicht erwischt wird, ist es bei den elektronischen Automaten von heute eher wahrscheinlich, dass man das Ding komplett kaputt macht – anstatt es zum Auszahlen zu bringen.

Die Gewinnzyklus Hypothese

Hier handelt es sich weniger um einen mechanischen, sondern um einen taktischen Angriff. Der Gewinnzyklus Trick basiert auf der Theorie, dass ein Spielautomat nach einem Zyklus von „heiß“ und „kalt“ agiert – heiß bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit einer Gewinnausschüttung sehr hoch ist, kalt bedeutet, diese Wahrscheinlichkeit ist gering. Die Herausforderung liegt darin, andere Leute beim Spielen genau zu beobachten und so abzupassen, wann sich ein Slot in der heißen oder kalten Phase des Zyklus befindet.

Setzt man sich an einen Automaten, an dem gerade jemand Geldgewinn gemacht hat, gibt es jedoch zwei Möglichkeiten: entweder verringert der eben ausgezahlte Gewinnbetrag die Chancen, dass bald erneut gewonnen wird – oder der jüngste Gewinnbetrag erhöht die Chancen, da der Automat sich gerade in einer „heißen“ Phase befindet. Was stimmt nun?

Immer wieder den Automaten wechseln

Tückische Frage! An was man bei dieser Strategie letztendlich glaubt, ist jedem Spieler überlassen. Ebenso verhält es sich mit der Strategie des Automatenwechsels. Glaubt man daran, dass die Chancen auf einen zweiten Sieg nach dem ersten erheblich sinken, dann sollte man sich nach jedem Geldgewinn an einen neuen Slot setzen. Wir halten die Gewinnzyklus Strategie und alle diese Theorien, die darauf basieren, jedoch generell für ein Märchen, da vorhergegangene Ergebnisse einen Zufallsgenerator nie beeinflussen – Zufall bleibt immer Zufall.

Slots sind daher eher wie Roulette und Video Poker und weniger, wie Blackjack Kartenzählen, bei dem man anhand der bereits aufgetauchten Ergebnisse per Ausschlussverfahren auf die potenziellen nächsten Ergebnisse zu schließen kann. Denn ein Zufallsgenerator wählt bei jeder Runde aus dem gleichen Pool von Möglichkeiten. Gewinnt also bei einem Spin eine gewisse Gewinnlinie, so ändert das nichts an der Wahrscheinlichkeit, dass dieselbe Gewinnlinie bei der nächsten Runde wieder zum Vorschein kommt.

Phreaking: Die manipulierende Handy-Software

Ja, genau wie bei der Sache mit dem Draht gab es in der Vergangenheit tatsächlich so manchen Fall, bei dem clevere Gauner Spielautomaten per selbstgebastelter Software auf ihren Handys ausgetrickst haben. Sie fanden „Unregelmäßigkeiten des Zufallsgenerators“ bzw. Fehler in der Spielesoftware und nutzten diese aus, oder sie hackten sich als vermeintliche Administratoren in die Spielautomatensoftware ein und brachten die Geräte so zum Auszahlen. Bei einem einzelnen Vorfall wurde so ein Angriff auf Merkur Spielautomaten durch eine hoch organisierte Bande durchgeführt, sodass alle Angriffe deutschlandweit um dieselbe Zeit stattfanden und alle Hilfe zu spät kam. Aus diesem Grund gilt bis heute noch in den Spielhallen striktes Handyverbot.

Legen Sie sich nicht mit Regulierungsbehörden an

Das alles war jedoch nur möglich, weil das Internet und alle damit zusammenhängende Technologie noch in den Kinderschuhen steckte – bzw. die breite Bevölkerung in der Regel noch zu gut wie keine Ahnung davon hatte, was Software ist und wie all das Computerzeugs funktioniert. Die ersten schlauen Köpfe, die sich solches Wissen selbst aneigneten und Sicherheitslücken fanden, begründeten die Spezies der Hacker. Die gibt es damals wie heute, aber die Softwarehersteller, terrestrischen Spielhallen und Onlinecasinos sind sehr daran interessiert, Hackern immer zwei Schritte voraus zu sein.

Und dann sind da noch die Regulierungsbehörden, die ein ganz eigenes Interesse daran haben, Spielautomaten Software so sicher wie möglich zu halten. Die sich rasant entwickelnde Popularität von Glücksspiel und damit auch Spielautomaten und der Siegeszug der Onlinecasinos sorgten für den Aufbau einer komplexen Konstellation von riesigen, einflussreichen global Players, die sich alle gegenseitig sehr genau auf die Finger schauen. Es ist eine milliardenschwere Industrie und dementsprechend viel wird in Sicherheit investiert. Sich da als Normalo Spieler ins Kreuzfeuer zu begeben grenzt daher fast schon an Blödheit, denn die Chancen auf Erfolg beim Cheaten sind zu gering geworden.

Der „real Deal“: nichts erzwingen wollen, sondern Wahrscheinlichkeiten erhöhen

Genug von all dem ernüchternden Gerede. Kommen wir zu den Spielautomaten Tricks, die auch heute noch und tatsächlich laufen! Und bei denen Sie sich außerdem ebenfalls auf der richtigen Seite des Gesetzes bewegen und keine Angst haben müssen, ertappt und vor Gericht geschleppt zu werden.

Beim Anwenden der folgenden Tricks, bzw. Tipps jedoch gehören alle Gewinne ganz unanfechtbar Ihnen, denn Sie benutzen schlicht und Ihren Grips und gesunden Menschenverstand, um die Gewinnchancen zu erhöhen. Die Grundlage dieser Tipps ist also, nicht „mit Gewalt“ etwas zu manipulieren oder zu erzwingen, sondern lediglich mit den mathematischen Wahrscheinlichkeiten zusammenzuarbeiten und sich in die vorteilhafteste Position zu bringen. Wir erklären, wie´s geht.

Das A und O: der RTP

Der gleichzeitig wichtigste und logischste Trick, den wir Ihnen ans Herz legen können, ist das Spielen an Slots mit einer möglichst hohe Quote Für alle, die es nicht wissen: RTP bedeutet Return To Player und heißt auf gut deutsch Auszahlungsquote. Je höher die Return to Player, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, etwas zu erhalten, desto vorteilhafter ist es für den Spieler. Die Quote wird üblicherweise in Prozent angegeben. Hat ein Automat also einen Return von 95%, kann man das so verstehen: Pro 100 € Wetteinsatz bekommt man im Durchschnitt 95 € in Form von einem Gewinn zurück, der Rest geht an das Casino.

Stichwort Durchschnitt

Mit diesem Wissen ist sofort klar, dass es definitiv cleverer ist, in Onlinecasinos zu spielen, denn die Auszahlungsquoten in einer landbasierten Spielothek werden immer wesentlich niedriger sein als in jedem Onlinecasino. Eine Spielothek hat schließlich laufende Kosten wie Miete und mehr Angestellte zu bezahlen, die ein Onlinecasino nur in geringerer Ausführung hat. Aus diesem Grund finden sich online immer die besseren Deals – einer der vielen Gründe, im Web zu spielen.

Jedoch dürfen Sie auch nicht direkt am Automaten mit dem höchsten RTP anfangen zu spielen und dann enttäuscht sein, wenn Sie nicht gleich etwas erhalten. Die Auszahlungsquote ist lediglich ein Durchschnittswert. Der Return einer einzigen Session kann gut und gerne weit unter den 98% - oder aber auch weit darüber liegen. Sehen die die Quote als das, was er ist: kein Versprechen, sondern eine durchschnittliche Wahrscheinlichkeit.

Ausgetretene Pfade führen nicht immer zum Ziel

Tipp: Die RTPs der Spielautomaten sind in die Spiele Software eingebaut und werden daher nicht von den Online Casinos, sondern von den Spiele Herstellern bestimmt. Daher ist es völlig egal, bei welchem Online Casino Sie einen Slot spielen – solange es der gleiche Spielautomat ist, bleibt die Auszahlungsquote gleich. Wussten Sie, dass viele der beliebtesten Spielautomaten eigentlich gar nicht so vorteilhafte RTPs haben? Der populäre Ägypten Slot Book of Ra von Novoline hat zum Beispiel einen RTP von nur ca. 95%, während andere Hersteller bereits Slots mit 98% Auszahlungsquote fabriziert haben. Es lohnt sich also, erst ein bisschen Windowshopping zu machen. Gut beraten sind sie auf jeden Fall auch mit Jackpot Slots, denn hier qualifizieren Sie sich durch ganz normales Spielen für einen Gewinn der Extraklasse.

Wollen Sie jetzt gratis spielen? Klicken Sie hier

Boni und Freispiele voll ausschlachten

Ein weiterer Grund, in Online Casinos statt Spielhallen zu spielen ist die Tatsache, dass Online Casinos ihren Spielern viele tolle Deals in Sachen Bonus und Freispiele anbieten.

Bonus, Freispiele, VIP Club: Kenne deine Freunde

Ein Bonus ist Gratisgeld, und Freispiele sind sozusagen direkt eingesetztes gratis Geld. Sollten Sie auch nicht, denn hier gilt die Devise: mitnehmen, was geht. Jeder Boni und alle Freispiele stellen einen klaren Vorteil dar, den Sie sonst nicht hätten.

Casinotipp: Es kann natürlich schon lohnend sein, sich in vielen verschiedenen Online Casinos anzumelden, um von so vielen Willkommensboni und tollen Aktionen wie möglich profitieren zu können. Behalten Sie jedoch auch im Hinterkopf, dass Sie so pro Onlinecasino viel weniger Spiel Kapital zur Verfügung haben, als wenn sie in nur einem oder zwei Online Casinos spielen würden. Und je mehr Geld sie in ein und demselben Casino investieren, desto eher können Sie dort in den VIP Club aufgenommen werden bzw. Treuepunkte sammeln. Hier gibt es von Anbieter zu Anbieter große Unterschiede: Manche bieten einen VIP Club voller richtig toller Geschenke, andere haben so gut wie gar kein Treueprogramm in petto. Je nachdem, wie viel man insgesamt an Spielautomaten investieren kann, können tolle VIP Programme, wie zum Beispiel, bei Wildz sehr lohnend sein.

Bonusbedingungen: Kenne deinen Feind

Achtung, wichtiger Casinotipp: Leider gibt es wie immer auch eine Kehrseite, wie bei jeder so tollen Sache wie Bonusgeld zu erwarten ist. Das sind die Bonusbedingungen, an die jeder Bonus geknüpft ist. Diese werden auch oft Umsatzbedingungen genannt, weil sie unter anderem festlegen, wie oft ein Bonusbetrag als Wetteinsatz beim Spielen umgesetzt werden muss, bevor man den Bonus und die eventuell damit erspielten Gewinne auszahlen darf. Erfüllt man diese Bonusbedingungen nicht, kann man den gesamten Betrag plus die daraus resultierenden Gewinne aberkannt bekommen.

Managen Sie Ihr 1-Personen-Business

Wir wissen es ja schon: Geldmanagement ist ganz schön nervig. Wenn man genug von dem Zeug hätte, dann müsste man auch nicht so streng haushalten. Aber für die meisten von uns führt kein Weg daran vorbei und auch Reiche tun gut daran, ihre Finanzen im Auge zu behalten. Wenn Sie an Spielautomaten wirklich etwas erlangen wollen, gehen Sie das Projekt wie der Besitzer eines Unternehmens an, legen Sie sich eine Geldstrategie zurecht und üben Sie sich ein bisschen in Selbstdisziplin, damit Sie ihr Kapital mit maximalem Vorteil einsetzen können.

Limits setzen

Diese beiden Hinweise sind wichtig 1. Sich selbst ein finanzielles Limit und 2. Niemals mehr Geld, als was Sie per Limit vorgesehen hatten. Hört sich doch eigentlich einfach an, oder?

Wir wissen es jedoch alle: Spielautomaten können ultraspannend sein und ruck-zuck glaubt man, eine Glücksträhne zu haben und trotz erreichtem Limit noch etwas weiterspielen zu müssen. Bewahren Sie einen kühlen Kopf und bleiben sie immer rational: Glückssträhnen sind ein Mythos, über den die Zufallsgeneratoren von Slots nur lachen.

Falls Sie sich nicht im Griff haben, wenden Sie sich direkt ans Casino. Dort können Sie ein Limit bestimmen Manchmal funktioniert dies direkt im Profil. Stellen Sie zum Beispiel ein Tageslimit oder ein Wochenlimit ein. Wie hoch dieses ausfallen soll, können wir Ihnen nicht sagen. Schließlich kommt es auf Ihr Einkommen an. Manche entbehren 50 Euro pro Monat, andere 100 Euro. Wichtig ist, dass Sie sich nicht übernehmen und Ihre Fixkosten bezahlen können. Nicht nur die versteht sich, dann wenn Ihnen locker etwas übrigbleibt, nach Abzug von dem, was Sie sparen, steht dem Zocken nichts mehr im Weg. Falls Sie nur 800 € verdienen, 400 Euro für die Miete bezahlen, würden wir Ihnen nicht empfehlen, mehr als 10 € auszugeben. Glücksspiele sind Luxus, dass darf niemand vergessen.

Falls Sie sich nicht mehr im Griff haben, lassen Sie sich im Casino sperren. Auch das ist möglich. Man unterstützt Sie von Anfang an. Außerdem gibt es auf den Casinoseiten Informationen zum Thema Spielerschutz. Dort finden Sie praktische Adressen und ähnliches, damit Sie Hilfe bekommen. Nutzen Sie diese.

Einsatz Höhe und Gewinnlinien

Es ist nur logisch, dass sich die Chancen auf einen Gewinn erhöhen, wenn man auf möglichst viele Gewinnlinien setzt. Und ebenso logisch ist es, dass man höhere Gewinne erzielt, wenn man einen höheren Einsatz setzt. Die Gewinnchancen werden jedoch von der Einsatz Höhe absolut nicht beeinflusst – daher ist es rein per Unterhaltungsfaktor ratsam, eher mit niedrigeren und dafür mehr Einsätzen spielen zu können. In Sachen Gewinnlinien sollte es jeder so handhaben, wie es zur Strategie des stündlichen oder täglichen maximalen Einsatzlimits passt.

Fokus auf die Unterhaltung

Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber viele Spieler sind von der Idee eines fetten Jackpot Gewinns so hingerissen, dass sie oft den eigentlichen Sinn des Spielens an Slots vergessen: das Spaßhaben. Die Spiele wurden entwickelt, um für Unterhaltung zu sorgen, und der Reiz des Zufalls und die Aussicht auf einen möglichen Gewinn sind nur Teile dieses Unterhaltungskonzepts. Wer jedoch spielt, nur um zu verdienen, der könnte sehr schnell zu einem unglaublich frustrierten Spieler werden. Wir erinnern Sie also mit einem freundschaftlichen Ellbogenhieb daran, den Spaß an der Sache nicht zu kurz kommen.

Trickbuch? Bloß nicht alles glauben

Ein eindringliches Wort der Warnung wollen wir zum Schluss noch aussprechen: längst nicht alle online „Ratgeber“ sind ehrlich wie wir und erzählen ihren Lesern die unschönen Wahrheiten. Es gibt unzählig viele Scharlatane, die im Internet versuchen, ihre Tipps, Tricks und Strategien für Kohle an den Mann zu bringen. Dabei lügen sie schamlos das Blaue vom Himmel herunter!

Oft stößt man auf Angebote, bei denen ein „ultimatives Spielautomaten Trickbuch“ oder ein E-Book voller „Expertentipps, die garantiert zu Siegen führen“ angepriesen werden.

Und es ist schockierend, wie viele Spieler ihr auf so etwas hereinfallen und viel für solche „Tipps“ bezahlen! Bitte seien Sie vorsichtig lassen Sie sich nicht dazu verleiten, ein solches Trickbuch zu kaufen, denn an solchen Dingen verdient nur einer was, und zwar der Gauner, der Ihnen das Trickbuch angedreht hat. Verlassen Sie sich auf Ihren Verstand, seien Sie skeptisch und investieren Sie ihre Kohle lieber in andere Dinge, die mit höherer Wahrscheinlichkeit zum Erfolg führen.

Ändern Sie Ihre Einstellung zum Gewinnen

Dieser Casinotipp ist ernstgemeint. Wahrscheinlich werden ihn nicht viele befolgen, weil sie ihn lächerlich finden. Trotzdem möchten wir darüber sprechen. Kennen Sie The Secret oder allgemein das Gesetz der Anziehung? Falls nicht, sollten Sie es kennenlernen. Viele Top Sportler nützen Ihre Gedankenkraft, um erfolgreicher zu werden. Auch Profispieler glauben an ihre Gewinne. Nun, so einfach wie Sie sich das nun vorstellen, ist es auch nicht. Einfach zu sagen, Hex Hex und jetzt siegen Sie. Wäre naiv. Wie bei jedem Trick gibt es auch hier keine Garantie.

Gedankenkraft ist nichts neues und nichts Ungewöhnliches. Die Quantenphysik hat es sogar schon bestätigt. Teilchen verändern sich, wenn man ihnen Macht gibt. Zig Bücher beweisen dies ferner und jede Menge Erfahrungsberichte im Web. Hörten Sie schon einmal von sogenannten Familien, die bei jedem Preisausschreiben gewinnen? War das nur Zufall? Nein, wir sind der Meinung, die Familienmitglieder zweifeln nicht mehr.

Ähnliches kennen Sie vielleicht vom Casino. Die berühmte Glückssträhne. Haben Sie sich schon einmal Gedanken darum gemacht, warum man plötzlich jede Runde gewinnt? Weil Sie daran glauben und die Gedanken auf Gewinnen fixiert sind. Doch wir Menschen glauben nicht lange an unser Glück. In Folge kommt der Moment und wir bekommen Panik. Was passiert? Die Glückssträhne endet. Eben deswegen, weil man plötzlich wieder im Mangel ist. Dies gilt es zu vermeiden.

Selbst, wenn Sie nichts gewinnen, die Einstellung zu Geldgeschäften ändern macht auf jeden Fall Sinn. Das verrückte am Schicksal ist, es sucht sich selten aus, wann es zuschlägt. Statt, dass Sie auf etwas bestimmtes beharren, sollten Sie loslassen lernen und auf die Hinweise im Leben hören. Profis und jene, die an das Gesetz der Anziehung glauben gehen nicht ins Casino und setzen stur alles auf eine Karte.

Diese hören auf ihr Bauchgefühl Sie fahren dann in die Spielbank oder öffnen das Online Casino, wenn Sie sich bereit fühlen. Dann, wenn Ihnen die innere Stimme sagt, wage es jetzt. Spiel jetzt diese und jene Zahl. So funktioniert das Schicksal. Die meisten Menschen sind zu verbissen auf gewisse Situationen, und verpassen die wahren Chancen. Statt, dass Sie beim Roulette zwanghaft denken, Sie müssen jetzt und sofort gewinnen, verlassen Sie den Tisch, wenn es Ihnen die innere Stimme sagt. Vielleicht wartet Ihr Glück beim Blackjack Tisch. Man kann es nicht wissen.

Verändern Sie die Einstellung beim Spielen

Falls Sie bereits Schulden haben, sollten Sie keinesfalls ins Casino gehen. Viele Spieler versuchen die Schulen mit Casinogewinnen abzubauen. Das funktioniert nur selten. Warum? Weil auch hier das Mangeldenken zu groß ist. Sie wissen, Sie haben Schulden und möchten diese jetzt abbauen. Sie werden innerlich alles daraufsetzen, dass Sie verlieren. Es ist schon fast so vorprogrammiert.

Gewöhnen Sie sich an, nur dann zu spielen, wenn es Ihnen gut geht. So eine Art I-Tüpfelchen und nicht anders. Man sollte auch keinen Alkohol trinken, um Frust abzubauen. So schlittert man nur in die Sucht. Wird der Alkohol getrunken, weil man etwas feiern möchte, schaut die Sache anders aus. So ist es auch beim Casinospiel. Sie zocken in den Spielbanken, weil Sie Freude daran haben, nicht weil Sie gewinnen müssen, sondern weil Sie es wollen. Vielleicht gehen Sie sogar mit den Freunden in s Casino und erleben einen tollen Abend. Alles ist möglich. Genießen Sie das Spiel, dann ziehen Sie die Gewinne eher ins Leben, als wenn Sie auf einen Gewinn beharren.

Fazit

Spielautomaten Tricks, die bombensicher zum Erfolg führen? Um Ihretwillen bitten wir Sie hier, der Realität ins Auge zu blicken: die gibt es nicht. In der heutigen Zeit, mit all den Sicherheitsvorkehrungen, Regulierungsbehörden und modernster Software, ist eine richtiggehende Manipulation bei Spielautomaten nicht mehr möglich. Was jedoch geht, ist: die Gewinnwahrscheinlichkeiten ganz genau kennen und sich damit immer in die vorteilhafteste Position zu bringen und von dort aus mit Geduld und Fokus auf dem Spaß an der Sache auf einen Gewinn zu warten.

Mit Spielautomaten Tricks verhält es sich ähnlich wie beim Sternschnuppen-Gucken: Wer sich tagsüber unter Wolken stellt, hat sehr geringe Chancen, eine Sternschnuppe zu sehen. Schaut man jedoch in einer klaren Augustnacht hinauf und befindet sich weit weg von Lichtverschmutzung, dann könnte es viel eher sein, dass einem das Glück hold ist.

FAQ:

Worauf sollte man als Anfänger unbedingt achten?

Egal, welches Spiel Sie im Online Casino zocken, achten Sie darauf, dass Sie die Regeln beherrschen, dass gilt auch für jene Spielautomaten. Viele unterschätzen die Einstellungsmöglichkeiten. Einmal verklickern und Sie sind 100 Euro los. Möchten Sie das wirklich? Wir denken eher nicht. Deswegen fangen Sie immer mit Spielgeld an. Bei den Tischspielen generell, dort müssen Sie die Regeln vorab kennen, damit Sie überhaupt mitreden spielen. Solange Sie die nicht beherrschen, auf keinen Fall spielen. Sonst verlieren Sie zu viel.

Gibt es Trickbücher, die sich lohnen?

Wie wir bereits im Artikel erwähnten, nein, es gibt keine Tricks, die zu 100% funken. Solche kann es einfach nicht geben. Glücksspiele beruhen auf den Zufall. Der Random Number Generator oder der Zufall sorgen dafür, wie die Karten aufgedeckt werden oder wo der Kessel endet. Sie können die Gewinnchancen verbessern, aber eine 100% Sicherheit wird es niemals geben. Die einzigen Gewinner sind jene, die solche Bücher verkaufen.

Funktionieren manche Tricks nicht im Online Casinos?

Ja, beispielsweise das Karten zählen bei Blackjack. Wobei diese Strategie generell verboten ist. Deswegen müssen Sie diese nicht kennen. In manchen Fällen ist es notwendig, dass man als Spieler den Kartenschuh bzw. Stapel sieht. Dadurch lassen sich gewisse Wahrscheinlichkeiten berechnen. Da im Internet alles virtuell ist, weiß keiner, mit welchen Equipment gearbeitet wird.

Haben wir Lust auf mehr bei Ihnen geweckt?

Dann sehen Sie sich auch die folgenden Artikel an: