Blackjack Regeln

Blackjack ist eines der besten Casinospiele überhaupt. Das liegt nicht zuletzt an der hohen Gewinnchance, von der Spiele wie Sie profitieren. Doch all das nutzt nichts, wenn Sie die Regeln nicht aus dem EffEff beherrschen. Deshalb erklären wir Ihnen jetzt in maximal 5 Minuten, wie man perfekt Blackjack spielt.

Blackjack Regeln

Um das Spiel Blackjack zu verstehen, müssen Sie den Spielablauf kennen, die Kartenwerte verinnerlichen und die Blackjack Regeln verstehen. Wir erklären Ihnen nun diese drei Punkte der Reihe nach.

1. Spielablauf

Beim Blackjack sitzen sich ein Dealer und ein oder mehrere Spieler gegenüber. Als Spieler nehmen Sie an einem Blackjack Tisch platz, auf dem Sie verschiedene Informationen wie die Auszahlungsquoten finden, sowie ein Feld für Ihre Einsätze. Der Dealer hat Zugriff auf einen Stapel Karten, der der Regel aus 4 bis 8 einzelnen Decks besteht.

Der Dealer teilt zu Beginn des Spiels sowohl sich selbst, als auch den Spielern die Karten aus. Doch beachten Sie folgendes:

Während Ihre Karten immer offen auf dem Tisch liegen, bleibt eine Karte des Dealers (auch Bankhalter oder Croupier genannt) verdeckt.

Nachdem die Spiele ihre ersten zwei Karten erhalten haben, entscheiden Sie der Reihe nach, ob sie eine weitere Karte ziehen, den Einsatz verdoppeln, die Hand teilen oder gar direkt aufgeben wollen.

Wenn Sie denken, Sie haben bereits eine Hand, die den Dealer schlägt, erklären Sie die Runde für beendet, indem Sie sich das Stehenbleiben entscheiden. Nun ist der Bankhalter an der Reihe und entscheidet für sich selbst, ob er eine weitere Karte aufnimmt. Wenn er keine weitere Karte mehr zieht, ist die Runde abgeschlossen und der Spieler verliert entweder seinen Einsatz oder erhält seinen Gewinn.

Nach den Blackjack Spielregeln kann es aber auch vorkommen, dass die Runde direkt nach dem Spieler abgeschlossen wird und er Dealer keine Entscheidung mehr trifft. Das passiert immer dann, wenn der Spieler die über die 21 Punkte kommt. In diesem Fall verliert der Spieler den Einsatz sofort, egal welche Punktezahl der Dealer vorweist.

Erhält der Spieler anfangs ein Ass und eine Bild oder 10, so nennt man das einen Natural Blackjack. In diesem Fall erhält der Spieler direkt seinen Gewinn unter der Voraussetzung, dass der Dealer nicht ebenfalls ein Blackjack hat.

2. Kartenwerte

Die Karten haben beim Black Jack die aus anderen Gesellschaftsspielen bereits bekannten Werte. Das verwendete Blatt ist normalerweise das Französische Blatt mit 52 Karten. Der Wert der Karten ergibt sich durch den Wert der Zahl, die auf der Karte zu sehen ist. Bilder sind dabei immer 10 Punkte wert. Das Ass ist entweder 1 Punkt wert oder 11. Es hierbei darauf an, welchen Wert die anderen Karten haben. Falls die Summe der Hand die 21 überschreitet und Sie ein Ass haben, ändert sich der Wert dieser Karte automatisch zu 1 und verhindert damit das Verbrennen.

Karte Wert
2-10 Wert ist die Zahl auf der Karte
B, D, K 10
Ass 1 oder 11

Nachdem wir nun den zweiten Schritt getan haben, gilt es, die verschiedenen Blackjack Regeln zu bresprechen. Lassen Sie uns mit dem Ziel des Spiels beginnen.

3. Regeln

Sie wissen sicherlich bereits, dass Sie beim Blackjack den Dealer schlagen müssen. In der Tat ist das Spielziel, mit einer Summe auf zwei oder mehr Karten näher an die Zahl 21 zu kommen, als der Dealer. Gelingt Ihnen das, haben Sie gewonnen. Scheitern Sie daran, haben Sie verloren oder erhalten im Falle eines Unentschiedens (Push) Ihren Einsatz zurück.

Nun gibt es mehrere Aktionen bzw. Entscheidungen, die Sie auf dem Weg dorthin treffen müssen. In einem richtigen Casino, wenn Sie also als Spieler aus Fleisch und Blut an einem echten Tisch sitzen, gibt es verschiedene Handzeichen, die dem Croupier Ihre Entscheidungen vermitteln Online müssen Sie derweil lediglich den entprechenden Knopf im Spiel drücken.

✅ Stand

Nachdem dem Spieler die ersten beiden Karten ausgeteilt worde sind, kann er die Runde für beendet erklären und keine weitere Karte aufnehmen. Diese Entscheidung wird beim Black Jack auch als "Stand" bezeichnet. In der Regel entscheiden Sie sich für Stand, wenn Sie genügend Punkte haben, um den Dealer voraussichtlich zu besiegen.

✅ Hit

Hit bedeutet, der Spieler zeht eine weitere Karte. Der Spieler klopft mit der Hand auf den Tisch und signalisiert der Bank damit, dass eine weitere Kare erwünscht ist. Der Dealer zieht eine Karte aus dem Stapel und legt diese offen neben die zwei anderen Karten des Spielers.

Sie sollten sich immer dann für Hit entscheiden, wenn der Wert der Hand zu niedrig ist, um eine realistische Chance auf einen Gewinn zu haben. Wenn Sie erfolreich Black Jack spielen wollen, müssen Sie allerdings genau wissen, wenn es Vorteilhaft ist, eine weitere Karte zu ziehen. Wir erklären Ihnen dies ganz genau, nachdem Sie die grundlegenden Spielregeln erlernt haben.

✅ Verdoppeln

Verdoppeln oder auch "Double Down" ist das setzen eines weiteren Einsatzes desselben Wertes. Nach dem verdoppeln erhält der Spieler noch genau eine weitere Karte - danach ist die Runde für ihn beendet es kommt zum Showdown mit dem Dealer. Verdoppeln lohnt sich immer dann, wenn die Wahrscheinlichkeit eines Gewinns mit dem Ziehen einer weiteren Karten höher ist, als eine Niederlage.

Im richtigen Casino wird die dritte Karte seitwerts auf den Tisch gelegt, was die Tatsache veranschaulicht, dass der Spieler keine weitere Karte ziehen darf.

✅ Teilen

In manchen Situationen kann es von Vorteil sein, die Hand zu teilen. Doch wie funktioniert das?

Als Spieler können Sie jede Hand teilen, die aus zwei Karten der gleichen Art besteht. Sie können also beispielsweise zwei Damen und zwei Könige teilen, aber nicht eine Dame und einen König. Sie müssen Sie nun einen weiteren Einatz setzen und erhalten zwei weitere Karten. Danach spielen Sie mit zwei separaten Händen. Lediglich wenn Sie zwei Asse teilen, erhalten Sie pro Hand nur noch genau eine weitere Karte.

Ein besonderer Fall entsteht dann, wenn Sie nach einem Split wieder eine gleichartige Karte erhalten. Beispielsweise haben Sie zwei 8er geteilt und erhakten dann eine weitere 8. Wenn Sie wollen, können Sie diese ein weiteres Mal teilen - und mit 3 Händen weiterspielen.

✅ Aufgabe

In etwa 10 Prozent der Casinos können Sie direkt nach dem Erhalt der ersten beiden Karten aufgeben. In diesem Fall müssen Sie die Hälfte Ihres Einsatzes an die Bank abgeben. Dies kann tatsächlich in bestimmten Situationen die richtige Entscheidung sein und ist nicht nur etwas für Feiglinge.

✅ Versicherung

Wir wollen die Möglichkeit der Versicherung nicht unterschlagen. Es ist erlaubt, einen weiteren Einsatz der gleichen Höhe als Versicherung zu zahlen. In dem Falle eines Blackjacks seitens des Dealers erhält der Spieler auf diese Weise einen Gewinn der zweifachen Höhe des Einsatzes plus den Einsatz zurück. Bedenken Sie jedoch, dass der ursprüngliche Einsatz verloren geht.

Unterm Strich kann die Versicherung also dafür sorgen, dass Sie als Spieler selbst bei einer Niederlage noch Geld gewinnen. Doch das bedeutet noch lange nicht, dass Sie die Versicherung zahlen sollten, denn die Wahrscheinlichkeit, dass der Dealer einen Blackjack hat, ist relativ gering. Was Sie sonst noch tun können, um höchstmögliche Gewinne zu erzielen, erfahren Sie in unserem Strategie-Guide.

Möchten Sie jedes mal gewinnen? Lernen Sie die Strategien hier

Wichtige Blackjack-Fakten, die Sie kennen sollten

Während Sie nun bereits perfekt für die nächste Partie Blackjack vorbereitet sind, empfehlen wir Ihnen, noch einen Blick auf diese wichtigen Fakten zu werfen. Ob Sie am Ende ein Gewinner werden, hängt maßgeblich davon ab, dass Sie den richtigen Tisch mit vorteilhaften Regeln wählen.

  • Beachten Sie, dass Sie als Spieler bei einem natürlichen Blackjack im Verhältnis 3:2 ausbezahlt werden. Wenn Sie beispielsweise 1 € setzen, sollten Sie 1,50 € gewinnen und ihren Einsatz zurückbekommen. Einige Casinos bieten allerdings geringere Quoten wie 6:5 an, was selbstverständlich zu Ihrem Nachteil ist.

  • Gehen Sie sicher, dass Sie bei einem Push Ihren vollen Einsatz zurückbekommen. Wir haben bereits von Casinos gehört, bei denen Spieler Ihren Einsatz bei gleicher Punktezahl verloren haben.

  • Falls sowohl der Spieler als auch der Dealer die 21 überschreiten (man nennt das im Englischen auch Bust), verliert der Spieler. Der Grund ist im Spielablauf zu finden, denn der Spieler handelt immer als erster.

  • Falls der Dealer eine Soft 17 hat, wird er je nach vorherrschenden Regeln eine weitere Karte ziehen oder stehen bleiben. Für Sie ist es besser, wenn der Dealer bei einer Soft 17 keine weitere Karte zieht. Bei der Hard 17 zieht der Dealer unter keinen Umständen eine weitere Karte.

  • Es gibt bei diesem Spiel vereinzelt die Regel, nach der man zwei Asse nicht teilen darf. Vermeiden Sie diese Casinos. Wenn Sie in Online Casins mit Live Croupier spielen, entgehen Sie diesem Problem meist, denn hier ist das Teilen der Asse erlaubt.

Diese Fragen brennen unseren Lesern auf der Zunge


💯 Stimmt es, dass der Hausvorteil beim Blackjack am geringsten ist?

Das ist richtig. Allerdings müssen Sie neben den Regeln auch der richtigen Strategie folgen ▷ Jetzt die perfekte Strategie lernen!.


🃏 Sollte man Blackjack in Online Casinos spielen?

Man sollte überall einmal Black Jack gespielt haben. Wir empfehlen allerdings das Online Casino, weil man hier einfach entspannter spielt. Welches das beste Casino für Blackjack ist, erfahren Sie hier.


🧐 Ist Blackjack komplex?

Sie können Blackjack dank unserer Anleitung innerhalb von 5 Minuten lernen. Versprochen!


🥇 Welche Varianten bieten sich im Live Casino an?

Im Live Casino gibt es zahlreiche Varianten, darunter natürlich auch 21.




Blackjack Regeln, veröffentlicht am 04. Februar 2020

Lust auf mehr bekommen?

Lesen hier Artikel die Sie auch interessieren könnten: