Roulette Regeln: Wie spielen Sie eines der ältesten Glücksspiele der Welt

Wollen Sie gerne einer der Spieler werden, die mit Geschick und Wissen eines der ältesten, französischen Glücksspiele spielen, wissen aber nicht so richtig wie man hier das Rad drehen muss? Dann haben wir in unserem zusammengefassten Ratgeber hier alle wichtigen Online Roulette Regeln erklärt, die Sie wissen müssen.

Roulette Regeln

Spielablauf

Roulette! Das Casino Spiel schlechthin, welches auch weit über die Grenzen der Casino Spieler Gemeinde hinaus bekannt ist. Aber obwohl es jeder kennt, wissen die meisten wohl nicht genau, wie das Spiel eigentlich geht, wie die Regeln sind, was die Feinheiten der verschiedenen Wetten ausmacht, was einfache Chancen sind und welche Strategie wann zum Einsatz kommen sollte. Sicherlich kann man einfach wild seine Jetons über das Tableau verteilt platzieren. Aber wer einem professionellen Roulette Spieler über die Schulter schaut, wird wohl einiges lernen können, was die Gewinnchancen beim Roulette verbessern kann.

Bevor das Rad sich dreht

Zunächst jedoch zum Spiel Ablauf von Roulette. Die Grundausstattung ist der Roulette Tisch mit dem Zahlen Kessel, Kugel, Tableau, Chips und Croupier. Jede Roulette Spiel Runde beginnt damit, dass die Spieler ihre Wetten machen und ihren Einsatz festlegen. Dazu platzieren sie ihre Chips, auch Jetons genannt, auf den entsprechenden Zahlen Feldern auf dem Tableau. Wer noch nicht weiß, wie ein Tableau aussieht, sollte es sich vor dem ersten Spiel unbedingt genau anschauen, sodass im entscheidenden Moment jeder Einsatz richtig liegt. Sagt der Croupier nämlich den berühmten Satz „rien ne va plus“ – zu Deutsch: nichts geht mehr – dann kann man keine Wetten mehr platzieren. Oft sagt der Croupier diese Worte jedoch erst, nachdem er die Kugel in den sich drehenden Roulette Kessel geworfen hat, sodass spannende Last-Minute Wetten möglich sind.



Nach dem die Kugel gelandet ist

Nun folgt der Klimax einer jeden Runde Roulette: der Moment, in dem die Kugel auf einer der Zahlen auf dem Glücks Rad zum Stillstand kommt. Der Croupier verkündet die Gewinn Zahl und zahlt Gewinne an jene Spieler aus, die auf diese Zahl oder die zu dieser Zahl gehörende Zahlen Gruppe gesetzt haben. Ist alles geregelt, kann die nächste Runde beginnen.


Wettmöglichkeiten

In europäischen Online Casinos beinhaltet der Roulette Kessel 37 Fächer mit Zahlen von Zero bis 36. Dadurch gibt es eine Vielfalt von Möglichkeiten, wie man seine Jetons setzen kann – und bei jeder Art von Wette ist der Hausvorteil und damit die Gewinnchancen für den Spieler ein bisschen anders. Wir stellen hier die wichtigsten Arten von Roulette Wetten vor. Da das Roulette Spiel angeblich seinen Ursprung in Frankreich hat, halten sich bis heute oft die französischen Namen der Wettarten.

Einfache Chance

Setzt man seine Jetons auf bestimmte Zahlen Gruppen wie gerade, ungerade, niedrig (1-18) oder hoch (19-36), oder die Farben Schwarz und Rot, nennt man das eine einfache Chance. Das Wetten auf einfache Chancen ist eine der beliebtesten Wettarten beim Roulette.

Zahl/Plein

Bei dieser einfachen, aber risikogeladenen Art von Wette setzt man auf nur eine einzelne Zahl. Gewinnt man, wird der Einsatz ver-35-facht – nicht schlecht!

Split/ Cheval

Wettet man auf zwei Zahlen, die auf dem Tableau nebeneinander liegen, ist das eine Split Wette. Landet die Kugel auf einer der beiden, wird der Einsatz ver-17-facht.

Transversale Pleine

Drei auf dem Tableau benachbarte Zahlen werden zu Glückszahlen ernannt. Setzt man auf Null, Eins und Zwei, heißt die Wette „les trois premiers“, also „die drei ersten“.

Ecke/Carré

Da es sich bei dem Tableau um ein Viereck handelt, gibt es natürlich auch vier Zahlen, die an den Ecken platziert sind. Wettet man auf diese vier, nennt sich diese Wettart Ecke. Ein 7-facher Einsatz als Gewinn ist nicht schlecht.

Dutzende/Douzaines

Eine Wette auf die Zahlen 1-12, 13-24 oder 25-36 nennt man eine Douzaines Wette, bei der man das dreifache des Einsatzes gewinnen kann.

Kolonnen/Colonnes

Die zwölf Zahlen, die auf dem Tableau eine Reihe bilden, können durch eine Kolonnen Wette zu Glückszahlen werden und zumindest das dreifache des Einsatzes als Gewinn einbringen.

Dies sind nur die Gebräuchlichsten der Roulette Wetten, jedoch bekommt man so schon einmal einen guten Eindruck davon, dass Roulette eben viel mehr ist als nur ein Spiel mit einer rollenden Kugel. Die vielen Wettmöglichkeiten sorgen dafür, dass es immer interessant bleibt.


Möchten Sie jedes mal gewinnen? Lernen Sie die Strategien hier

Wahrscheinlichkeiten

Jede Wettart bringt eine andere Höhe der Gewinnchancen mit sich- Einen Hausvorteil und damit ein Risiko gibt es immer, aber sonst wäre das Spiel ja auch langweilig. Der Trick ist nun, mit einer Strategie so zu spielen, dass man die Gewinnchancen möglichst hoch hält.

Auf dem Tableau gibt es zwei Hauptbereiche, in denen Sie Ihren Einsatz gemäß den Roulette Regeln machen können. Im Inside-Bereich können Sie auf einzelne Zahlen und auch in verschiedenen Varianten von bis zu sechs Nummern setzen. Die Gewinnchancen sind hier niedriger, dafür ist die Chance, einen bedeutenden großen Gewinn ein zufahren, deutlich höher.

Im Outside-Bereich können Sie nun auf rot oder schwarz, hoch oder niedrig und auch auf gerade oder ungerade tippen – die einfachen Chancen. Bei einfachen Chancen liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit bei knapp 50%, also recht hoch. Es ist nicht genau 50%, weil es die Null gibt. Die Zero sorgt also dafür, dass das Casino einen guten Hausvorteil behält. Sie werden per Wahrscheinlichkeit öfter gewinnen, haben also hohe Gewinnchancen, aber dafür werden die Beträge auch kleiner ausfallen. Bei Plein Wetten hingegen, also auf nur eine bestimmte Zahl, liegt die Chance auf einen Gewinn bei 1 zu 37 – nicht besonders hoch. So bringt jede Art von Wette ihre eigene Gewinnwahrscheinlichkeit mit.


Wichtige Regeln: La Partage und En Prison

Der Spielablauf von Roulette ist so direkt und geradlinig, dass man sich zwar glatt daran gewöhnen könnte, aber sich vielleicht manchmal auch nach spannenden Umwegen sehnt: Sonderregeln, Tricks und Kniffe, mit denen man das Spiel in bestimmten Situationen ganz bewusst noch spannender machen kann. Und die gute Neuigkeit ist: es gibt solche „Hintertürchen“, man muss sie nur kennen! Wir stellen vor: die La Partage Regel und die En Prison Regel.

Beide Regeln können optional zum Einsatz kommen, wenn der Spieler auf eine einfache Chance wettet – also zum Beispiel auf alle geraden Zahlen. Es gibt drei Möglichkeiten für den Ausgang dieser Runde: entweder man gewinnt, oder man verliert, oder: die Kugel landet auf der Null!

Hat man nun gewonnen oder verloren? Wird mit keiner Regel gespielt, hat man verloren. Wird jedoch mit der La Partage Regel gespielt, teilt der Croupier den Einsatz in zwei Hälften, gibt eine dem Spieler zurück und behält die andere für das Haus. Das ist für den Spieler sehr vorteilhaft, denn der Hausvorteil sinkt dadurch auf 1,35%.

Die En Prison Regel kommt bei einem ähnlichen Szenario zum Einsatz. Wettet der Spieler auf eine einfache Chance und die Kugel landet auf Null, geht der Einsatz dieser Runde „ins Gefängnis“ – französisch: prison. Der Einsatz wird sozusagen eingefroren und steht bei der nächsten Runde wieder auf dem Spiel. Gewinnt der Spieler dieses Mal, bekommt er den Einsatz ausgezahlt. Verliert er jedoch, ist der Einsatz aus dem Gefängnis weg. Beim Spiel mit der En Prison Regel wird das ursprüngliche Risiko also nur um eine Runde verschoben, sozusagen.



Hausvorteil verschiedener Roulettespiele

Wie oben bereits erwähnt gibt es bei Roulette zwei verschiedene Versionen des Spiels. Die bei uns meistens gespielte Version ist das europäische oder französische Roulette, bei welchem das Rad 37 Fächer mit Zahlen von Zero bis 36 besitzt. Beim amerikanischen Roulette hat der Kessel noch eine weitere Zahl: die Doppel Null. Ganz früher hatten alle Roulette Spiele die Doppel Null, aber irgendwann wurde sie in Europa abgeschafft, während sie in den USA erhalten blieb. Das Vorhandensein der Doppel Null macht nur kleine Unterschiede im Spiel aus, die sich jedoch durchaus auf den Hausvorteil und die Gewinnchancen auswirken. Bevor man also Roulette spielt, sollte man sich im Klaren darüber sein, welche Version es ist und sollte es sich um den amerikanischen Stil handeln, sollte man über die Unterschiede Bescheid wissen.

Durch die Doppel Null ist beim amerikanischen Roulette der Hausvorteil etwas höher (5,3%) als beim europäischen Roulette (2,7%). Also sind die Gewinnchancen für den Spieler minimal niedriger.

In Europa ist es dafür üblich, dass ein Anteil der Einsätze als Trinkgeld einbehalten wird – ganz automatisch, ohne, dass der Spieler hier etwas entscheiden kann. Das gibt es bei der amerikanischen Version nicht, weshalb sich die Vor- und Nachteile der beiden Varianten rein rechnerisch so gut wie ausgleichen. Dennoch: ein kleiner Unterschied bleibt bestehen, und deshalb wird den meisten Spielern empfohlen, wenn möglich französisches Roulette zu spielen.


Live Casino Roulette

Glücklicherweise bieten viele Online Casinos an, dass Spieler auch erst einmal kostenlos Roulette lernen, üben und ausprobieren können. Dadurch besteht die Möglichkeit, Roulette Regeln in Ruhe zu lernen und dabei jedoch kein echtes Geld zu verlieren. Der Nachteil daran ist, dass man gratis für gewöhnlich nur Software basierte Versionen von Roulette spielen kann, ganz alleine, ohne Mitspieler und Live Croupier. Dieses „gegen den Computer“ wird schnell etwas langweilig, denn seit jeher ist der soziale Aspekt des Roulette ein wichtiger Bestandteil der Kultur, die sich um diesen Casino Klassiker gebildet hat.

Darauf müssen Sie jedoch nicht generell verzichten, nur weil Sie im Online Casino spielen! Denn jedes gute Online Casino bietet heute auch einen Live Casino Bereich an. Hier werden Roulette Spiele via Live Stream direkt aus professionellen Live Casino Studios übermittelt – man spielt also an echten Tischen, mit echtem Rad, echter Kugel, und echtem, menschlichen Live Dealer, mit dem man via Chat Funktion sprechen kann.

Die Spielregeln Roulette im Live Online Casino bleiben zum Glück genau gleich. Sie können also mit Software Spielen üben, bis Sie jede Regel beherrschen, und dann eine Einzahlung veranlassen oder sich einen Bonus schnappen und sich damit an den „echten“ Roulette Tisch setzen.


Wollen Sie jetzt gratis spielen? Klicken Sie hier

Die Roulette Regeln mögen anfangs verwirrend sein, weil eine so große Auswahl an Wettmöglichkeiten hat und nicht genau weiß, worauf man seine Jetons setzen soll. Aber keine Sorgen: wenn Sie einmal in das Spiel reingekommen sind, können Sie die Gewinnchancen bewusst wählen und so ganz bewusst ihr persönliches Glück herausfordern!

Haben Sie Lust auf mehr bekommen? Dann verpassen Sie auch die folgenden Artikel nicht: